Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von FCA Press und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

16 März 2020

Fiat Chrysler Automobiles reagiert auf die COVID-19-Notsituation in Europa

Fiat Chrysler Automobiles reagiert auf die COVID-19-Notsituation in Europa

London, im März 2020

Fiat Chrysler Automobiles N.V. (NYSE: FCAU / MTA: FCA) (“FCA”) gab heute bekannt, dass die Tochtergesellschaften FCA Italy und Maserati die Produktion in den meisten ihrer europäischen Fertigungsstätten vorübergehend einstellen werden.

Die vorübergehende Aussetzung, die bis zum 27. März in Kraft sein wird, setzt die Umsetzung eines umfassenden Maßnahmenpakets als Reaktion auf den COVID-19-Notfall fort und ermöglicht es der Gruppe, auf die Unterbrechung der Marktnachfrage effektiv zu reagieren, indem sie die Optimierung des Angebots gewährleistet. Insbesondere wird die Aussetzung der Produktion erleichtert, um die Gruppe in die Lage zu versetzen, sie unverzüglich wieder aufzunehmen, sobald die Marktbedinungen dies zulassen.

Der aktualisierte Produktionsplan wird die folgenden Einrichtungen mit Wirkung für den Monat März vorübergehend schließen:

  • Italien: Melfi, G. Vico (Pomigliano), Cassino, Mirafiori Corrzzerie, Grugliasco und Modena
  • Serbien: Kragujevac
  • Polen: Tychy

 

Wie bereits kommuniziert, hat FCA in mehreren Werken bereits proaktiv die Produktionsprotokolle geändert und dabei unter anderem den Abstand zwischen den Mitarbeitern an ihren Arbeitsplätzen vergrößert. Über alle FCA-Einrichtungen hinweg wurden Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen intensiviert sowie weitere Verbesserungen der Mitarbeitersicherheit implementiert. In den Werkskantinen und beim externen Zugang zu den Standorten der Gruppe wurden strenge Kontrollen und Sicherheitsmaßnahmen eingeführt. In den Büros von FCA hat das Unternehmen die Einführung der Heimarbeit (“Smart Working”) beschleunigt, wobei diese Option nun für die Beschäftigten weltweit zur Verfügung steht.

Die Gruppe wird diese Unterbrechungen nutzen, um Überarbeitungen der Produktions- und Qualitätskontrollprotokolle vorzunehmen, die den Kunden zu Gute kommen und die Gesamtproduktivität steigern werden. Die Gruppe arbeitet mit ihren Zulieferern und Geschäftspartnern zusammen, damit unsere Fertigungsbetriebe trotz derzeitiger Unterbrechung in der Lage sind, das zuvor geplante Gesamtproduktionsniveau zu erreichen, sobald die Marktnachfrage wieder zunimmt.

 

For further information:

Tel.: +39 (011) 00 63088

Email: mediarelations@fcagroup.com

www.fcagroup.com

 

 

This press release contains forward-looking statements. These statements are based on the FCA Group’s current expectations and projections about future events and, by their nature, are subject to inherent risks and uncertainties. They relate to events and depend on circumstances that may or may not occur or exist in the future and, as such, undue reliance should not be placed on them. Actual results may differ materially from those expressed in such statements as a result of a variety of factors, including: volatility and deterioration of capital and financial markets, including possibility of new Eurozone sovereign debt crisis, changes in commodity prices, changes in general economic conditions, economic growth and other changes in business conditions, weather, floods, earthquakes or other natural disasters, changes in government regulation, production difficulties, including capacity and supply constraints, and many other risks and uncertainties, most of which are outside of the FCA Group’s control.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN